Was ist Ethereum (ETH)?

Kurz gesagt, ist Ethereum eine offene Softwareplattform, die auf der Blockchain-Technologie basiert. Sie ermöglicht es Entwicklern, dezentrale Applikationen zu erstellen und zu implementieren.

Ist Ethereum wie Bitcoin?

Was ist der Unterschied zwischen Ethereum und Bitcoin

Genauso wie Bitcoin ist Ethereum ein verteiltes öffentliches Blockchain-Netzwerk Das macht sie aber noch lange nicht gleich, denn zwischen den beiden gibt es mehrere signifikante Unterschiede. Der wohl wichtigste Unterschied ist allerdings, dass Bitcoin und Ethereum sich in ihrem Zweck und ihrer Fähigkeit erheblich voneinander unterscheiden.

Bitcoin bietet eine spezielle Anwendung der Blockchain-Technologie und zwar ein sogenanntes peer-to-peer Zahlungssystem. Die Blockchain von Bitcoin wird aus diesem Grund dafür verwendet, um die Eigentümerschaft von Bitcoins zu verfolgen. Ethereums Blockchain hingegen konzentriert sich auf das Ausführen von Programmierkodes einer beliebigen dezentralisierten Anwendung.

Innerhalb der Ethereum-Blockchain arbeiten die sogenannten Miner nicht für Bitcoins, sondern für Ether (ETH). Ether ist die Ethereum eigene Kryptowährung und treibt das Netzwerk an. Es wird zudem von Entwicklern innerhalb der Blockchain dafür verwendet, um für ihre Applikationen Transaktionsgebühren und Services im Ethereum-Netzwerk zu bezahlen.

Mit Hilfe von Smart Contracts können innerhalb des Ethereum-Netzwerkes zudem computerisierte und automatisch ausgeführte Verträge auf der Blockchain implementiert werden. Durch solche „intelligenten Verträge“ werden Betrügereien und Störungen seitens Dritte unmöglich gemacht. Eine detailliertere Erklärung darüber was Smart Contracts eigentlich sind, findest du ebenfalls in unserem Krypto Guide in dem Artikel Teil 1 – Ein Leitfaden für Anfänger über Kryptowährungen.

Während die meisten Blockchains zwar Codes weiterverarbeiten können, sind sie in ihrer Fähigkeit dies zu tun oftmals stark limitiert. Ethereum hingegen ermöglicht es Entwicklern tausende verschiedener Applikationen zu erstellen, die für sich selbst bereits für eine Vielzahl an Innovationen sorgen.

Was durch Ethereum anders wurde…

Vor der Erstellung von Ethereum wurden Blockchain-Applikationen lediglich mit einer sehr begrenzten von möglichen Operationen entwickelt. So wurde zum Beispiel Bitcoin und andere Kryptowährungen ausschließlich als eine digitale peer-to-peer Währung entwickelt.
Dies stellte die Entwickler vor ein Problem. Die Funktionalität von bereits vorhanden Applikationen wie Bitcoin zu erweitern wäre sehr kompliziert und zeitaufwendig. Daher musste eine völlig neue Blockchain-Applikation und Plattform entwickelt werden. Vitalik Buterin, der Schöpfer von Ethereum war sich dieser Situation bewusst und entwickelte einen völlig neuen Ansatz: Die Ethereum Vitual Mashine (EVM).

EVM auf Ethereum ermöglicht die Implementation tausender Anwendungen

Die EVM ist die Kerninnovation von Ethereum. Es ist eine komplette Turing-Software, die auf dem Ethereum-Netzwerk läuft. Dadurch wird es jedem ermöglicht, ein beliebiges Programm auszuführen und dies unabhängig von der Programmiersprache. Die EVM Implementation erleichtert den Prozess der Erstellung von Blockchain-Applikationen um ein Vielfaches. Anstatt für jede Applikation eine völlig neue Blockchain erstellen zu müssen, ermöglicht Ethereum die Entwicklung von theoretisch tausenden verschiedener dezentralisierte Anwendungen (sogenannte Dapps) auf einer einzigen Plattform.

 

Wo und Wie kannst du Ethereum kaufen?

Im Falle von ETH verhält es sich sehr einfach.

  1. Registriere und verifiziere dich auf Coinbase (Eine Anleitung dazu findest du hier)
  2. Zahle per Kreditkarte oder Banküberweisung Geld auf dein Coinbase Konto ein
  3. Tausche dein Geld gegen Ethereum (ETH) ein.

6 Gedanken zu „Was ist Ethereum (ETH)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.