Cardano stößt Cardano Foundation ab – Icarus Projekt besteht Audit

Input Output Hong Kong (IOHK) hat dem Smart Contract Feature von Cardano mit dem Codenamen Icarus nach einem Sicherheitsaudit durch den konsistenten Drittanbieter Kudelski Security grünes Licht gegeben. Sie sind zu dem Entschluss gekommen, dass die Icarus-Wallet problemlos und vollkommen bereit für die Adoption ist.

Cardanos Projekt Icarus ist im Kommen

Das im August 2018 angekündigte Projekt Icarus war eine Referenzimplementierung, mit der Entwickler ihre Lightwallets für mobile Geräte bauen konnten. Icarus folgte natürlich dem Daedalus-Projekt, das Cardanos vollwertige Wallet gewesen ist.

Lightwallets sind besonders nützlich für mobile Geräte, da kein Benutzer die gesamte Blockchain herunterladen muss, die viele Gigabyte groß sein kann. Die Einführung des Hauptnetzes von Cardano wurde von der Partnerfirma Emurgo mit der Lightwallet Yoroi begleitet.

Anfang dieses Monats kündigte die IOHK an, dass sie nicht mehr mit der Cardano Foundation zusammenarbeiten werde, wobei die erstere erklärte, dass sie mit den Entscheidungen und dem Funktionieren der letzteren unzufrieden sei.

IOHK spricht über die Probleme mit der Cardano Foundation

IOHK CEO Charles Hoskinson offenbarte die Schwierigkeiten, die IOHK mit der Cardano Foundation erlebte, und die Gründe für die Entscheidung, sich von der Cardano Foundation zu trennen.

Der Kern des Problems lag in der Entscheidung des Direktors der Cardano Foundation, Michael Parsons, den Vorstand auf 2 Mitglieder zu reduzieren, von denen er einer war.

Hoskinson begann seine Erklärung mit einer Bemerkung darüber, wie die dreiseitige Teilung des Cardano-Projekts – die Cardano Foundation, IOHK und Emurgo – mit dem Ziel durchgeführt wurde, eine Zentralisierung der Macht zu verhindern. Die Entscheidung Parsons widersprach jedoch dieser Vision.

Hoskinson betont, dass Geld nicht alles ist

Hoskinson, der von der Cardano-Community für seine offenen Mitteilungen geschätzt wird, führte am 17. Oktober auch eine überraschende AMA (Ask-me-Anything) durch. In der AMA sprach er von ICO Fundraisings und betonte, dass Geld wenig mit dem Erfolg oder dem Potenzial eines Projekts zu tun hat.

Cardano selbst sammelte 63 Millionen Dollar, eine verhältnismäßig überschaubare Zahl im Vergleich zu EOS und Bancor, die 4,3 Milliarden Dollar bzw. 153 Millionen Dollar einnahmen.

Die Essenz seiner Argumentation fasst er in einem unbestreitbaren Punkt zusammen, in dem er feststellt, dass die beiden erfolgreichsten und kompetentesten Projekte Bitcoin und Ethereum wenig Geld benötigten, um in Gang zu kommen:

It’s kind of funny that the number two cryptocurrency raised 18 million to get where it’s at, and the number one cryptocurrency raised nothing. So if you think about that, there is strong evidence in the space – the amount of money you raise doesn’t really have a lot to do with your ability to succeed.

In einer Zeit, in der Projekte als der nächste Schritt in der Entwicklung verteilter Ledger-Technologien vermarktet werden, aber bei der öffentlichen Freigabe auf schwerwiegende Probleme stoßen, hebt sich Cardano nach der Meinung vieler Leute mit dem Potenzial ab, die aktuellen technischen Einschränkungen der Technologie zu überwinden. Wie OmiseGO und Golem Network konzentriert sich das Team lieber auf Entwicklungsaufgaben als auf Marketingtaktiken und Preisdiskussionen.

Was ist als nächstes für Cardano geplant?

Trotz der Turbolenzen durch die Trennung von der Cardano Foundation scheint das Entwicklungsteam nicht beunruhigt zu sein. An den Zielen wird weiter gearbeitet, wie Hoskinson im Video zeigt, wobei IOHK und Emurgo die Verantwortung für die inzwischen abwesende Cardano Foundation übernehmen.

Mit neuen Mitarbeitern an Bord, um die Arbeitsbelastung zu verringern, sagt Hoskinson, dass er erwartet, dass die Shelley-Phase des Projekts planmäßig Anfang nächsten Jahres freigegeben wird.

Da IOHK und Emurgo nun eine engere Kontrolle darüber haben, wie Cardano seine Agenda umsetzt, erwartet er, dass Cardano Verbesserungsvorschläge und Blockchain-Governance-Ideen früher ins Spiel kommen, da die beiden Unternehmen die Initiative ergreifen können, das Netzwerk von Cardano zu verfeinern.

Da die Ziele der Roadmap von Cardano nicht gestört wurden, haben die Investoren im vierten Quartal mehrere wichtige Entwicklungen zu erwarten.

Am wichtigsten ist die Verfügbarkeit des Testnetzes IELE für Entwickler, um Smart Contracts zu testen, bevor sie auf dem Mainnet gestartet werden. Die Veröffentlichung eines Ouroboros-Papiers, das den Entwicklern erklärt, wie man Sidechains erstellt, ist ein weiteres spannendes Feature. Beide Funktionen sind sehr nützlich für Parteien, die maßgeschneiderte Software im Netzwerk erstellen möchten.

 

 

Was denkst du über Cardano und ihr Icarus Projekt? Diskutiere mit unserer Community in Telegram über diese News und über Themen rundum Bitcoin und Kryptowährungen.

 

Quelle: Investinblockchain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.